Cookie-Hinweis
Unsere Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Des Weiteren ermöglichen Cookies unseren Systemen, Ihren Browser zu erkennen und Ihnen Services anzubieten. Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten.
x
  • Bequem zahlenviele Zahlungsarten
  • Sicher Einkaufen100% Geld zurück
  • +49 30 88 72 69 32
Hario Papierfilter gebleicht für Hand-Kaffeefilter 03 | 1-6 Tassen | traditioneller Hersteller | 100 Stück | Made in Japan

Artikelnummer: Hario_Papierfilter_VCF-03-100W

7,74 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Standard D)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

01 (1-2 Tassen), 02 (1-4 Tassen), 03 (1-6 Tassen)
Grösse
Packungsinhalt
Hersteller
Pack 100 S


Der perfekte Papierfilter

Nicht nur in Sachen Hand-Kaffeefilter gehört Hario zu den Besten. Auch die Papierfilter des japanischen Unternehmens sind unter Kennern sehr beliebt. Und das vollkommen zurecht. Wenn es auch unter absoluten Spezialisten eine Debatte darum gibt, welche Papierfilter denn die besseren seien: Jene, die Hario von seinem traditionellen Zulieferer produzieren lässt. Oder jene, die der neue herstellt.
Wir wollen uns keinesfalls in Ihre Geschmacksfindung einmischen, Ihnen aber dennoch sagen, welche der Filter von wem stammen. Damit Sie dann entscheiden können.
PS: Weil wir die Klappe nicht halten können erlauben wir uns den Hinweis, dass Kenner eher dem Traditionellen zuneigen. Soviel dazu.
Dass alle Filter zu den entsprechenden Hand-Kaffeefiltern passen, müssen wir nicht extra betonen. Haben es aber dennoch getan. Hm.

So bereiten Sie perfekten Filter-Kaffee zu

Hohe Anforderungen für wenig Filter

Von einem gefilterten Kaffee verlangen wir, dass er die Aromen der Bohne zur vollen Entfaltung bringt. Kenner achten daher besonderes darauf, welche Papierfilter sie in den Trichter ihres Kaffeefilters stecken. Denn an ihm entscheidet sich nicht alles, aber sehr vieles. Dieser Papierfilter muss nämlich ein mehrfaches Kunststück zustande bringen:
* keinen eigenen Geschmack verbreiten
* den gemahlenen Kaffee nicht in die Kaffeekanne gelangen lassen
* hingegen sämtliche Aromen eben dorthin
* schonend die Öle und Fette des Kaffeemehls ausfiltern
* und reissfest sein.
Kein Wunder also, dass für die Herstellung eines solchen kleinen physikalischen Wunderdings höchste Ingenieurskunst gefragt ist; der Hersteller unseres Papierfilters verfügt darüber.

Edel sei das Papier, gebleicht und rein

Um die skizzierten Anforderungen zu erfüllen, greift der Lieferant unseres Papierfilters, das Tokyoter Traditionsunternehmen »Hario«, auf allerbestes japanisches Papier zurück. Es ist fein und wir bieten den Papierfilter in seiner gebleichten Version an, weil diese keinerlei Eigengeschmack entwickelt (im Gegensatz zur ungebleichten, die wir ebenfalls anbieten).
Gebleicht wird das Papier umweltschonend mithilfe von Sauerstoff. Um die letzten Spuren möglichen Papiergeschmacks zu beseitigen, spülen Sie den bereits im Hand-Kaffeefilter steckenden Papierfilter mit heissem Wasser und schütten dieses Wasser anschliessend weg. Angenehmer Nebeneffekt dieses kleinen Rituals: Sie wärmen den Filter und die Kanne vor.
Und noch eine kleine Handreichung: Bevor Sie den Papierfilter in die Tüte stecken, falten Sie bitte jenen Streifen nach hinten um, an dem Ihr Papierfilter zusammengepresst wurde ... Sie wissen schon, an diesem Ohr, das sich an der Seite jedes Filters befindet.

Hersteller »Hario«

Gegründet 1921 in Tokyo stellte »Hario« erst einmal Glasprodukte für den technischen Gebrauch her, insbesondere für Chemie- und Physikbedarf. Daher auch der Unternehmensname; er bedeutet: »König des Glases«. Im Laufe der Zeit weitete der König sein Portfolio aus und entwickelte eine Reihe von Produkten für den Kaffee- und Teekenner. Sie reichen von Kaffee-Syphons über Wasserkessel bis hin zu jenen Hand-Kaffeefiltern, in die diese Papierfilter exakt hineinpassen. Bitte achten Sie darauf, die passende Grösse zu bestellen.

Die Lage von »Hario Co., Ltd.«

Das »Hario«-Logo

Der perfekte Papierfilter

Nicht nur in Sachen Hand-Kaffeefilter gehört Hario zu den Besten. Auch die Papierfilter des japanischen Unternehmens sind unter Kennern sehr beliebt. Und das vollkommen zurecht. Wenn es auch unter absoluten Spezialisten eine Debatte darum gibt, welche Papierfilter denn die besseren seien: Jene, die Hario von seinem traditionellen Zulieferer produzieren lässt. Oder jene, die der neue herstellt.
Wir wollen uns keinesfalls in Ihre Geschmacksfindung einmischen, Ihnen aber dennoch sagen, welche der Filter von wem stammen. Damit Sie dann entscheiden können.
PS: Weil wir die Klappe nicht halten können erlauben wir uns den Hinweis, dass Kenner eher dem Traditionellen zuneigen. Soviel dazu.
Dass alle Filter zu den entsprechenden Hand-Kaffeefiltern passen, müssen wir nicht extra betonen. Haben es aber dennoch getan. Hm.

So bereiten Sie perfekten Filter-Kaffee zu

Hohe Anforderungen für wenig Filter

Von einem gefilterten Kaffee verlangen wir, dass er die Aromen der Bohne zur vollen Entfaltung bringt. Kenner achten daher besonderes darauf, welche Papierfilter sie in den Trichter ihres Kaffeefilters stecken. Denn an ihm entscheidet sich nicht alles, aber sehr vieles. Dieser Papierfilter muss nämlich ein mehrfaches Kunststück zustande bringen:
* keinen eigenen Geschmack verbreiten
* den gemahlenen Kaffee nicht in die Kaffeekanne gelangen lassen
* hingegen sämtliche Aromen eben dorthin
* schonend die Öle und Fette des Kaffeemehls ausfiltern
* und reissfest sein.
Kein Wunder also, dass für die Herstellung eines solchen kleinen physikalischen Wunderdings höchste Ingenieurskunst gefragt ist; der Hersteller unseres Papierfilters verfügt darüber.

Edel sei das Papier, gebleicht und rein

Um die skizzierten Anforderungen zu erfüllen, greift der Lieferant unseres Papierfilters, das Tokyoter Traditionsunternehmen »Hario«, auf allerbestes japanisches Papier zurück. Es ist fein und wir bieten den Papierfilter sowohl in seiner gebleichten als auch ungebleichten Version an. Erste entwickelt keinerlei Eigengeschmack. Den ungebleichten Papierfiltern sagt man hingegen nach, dass sie den puren Geschmack des Kaffees durch einen Hauch Eigengeschmack beeinflussen.
Wie dem auch sei: Gebleicht wird das Papier umweltschonend mithilfe von Sauerstoff. Um die letzten Spuren möglichen Papiergeschmacks zu beseitigen, spülen Sie vor dem Zubereiten Ihres Kaffees den bereits im Hand-Kaffeefilter steckenden Papierfilter mit heissem Wasser und schütten dieses Wasser anschliessend weg. Angenehmer Nebeneffekt dieses kleinen Rituals: Sie wärmen den Filter und die Kanne vor.
Und noch eine kleine Handreichung (so gewünscht): Bevor Sie den Papierfilter in den Trichter stecken, falten Sie bitte jenen Streifen nach hinten um, an dem der Papierfilter zusammengepresst wurde ... Sie wissen schon, an diesem länglichen Ohr, das sich an der Seite jedes Filters befindet.

Hersteller »Hario«

Gegründet 1921 in Tokyo stellte »Hario« erst einmal Glasprodukte für den technischen Gebrauch her, insbesondere für Chemie- und Physikbedarf. Daher auch der Unternehmensname; er bedeutet: »König des Glases«. Im Laufe der Zeit weitete der König sein Portfolio aus und entwickelte eine Reihe von Produkten für den Kaffee- und Teekenner. Sie reichen von Kaffee-Syphons über Wasserkessel bis hin zu jenen Hand-Kaffeefiltern, in die diese Papierfilter exakt hineinpassen. Bitte achten Sie darauf, die passende Grösse zu bestellen.

Die Lage von »Hario Co., Ltd.«

Das »Hario«-Logo


Kunden, die dieses Produkte kauften, haben auch die folgenden gekauft