Zurück zur Übersicht

Graef Kaffeemühle CM 800

146,40 € inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar.

Graef Kaffeemühle CM 800

Wir versenden mit DHL aus Berlin

Aller Anfang ist – solide

Suchen Sie nach einer soliden Einsteiger-Kaffeemühle, die bei Mühlen-Tests überzeugen konnte, dann sind Sie mit der »CM 800« der Gebr. Graef bestens versorgt. Sie verfügt über ein Kegelmahlwerk aus Edelstahl, ein Aluminiumgehäuse und 40 Mahlgrade. Mehr kann man in diesem Preissegment nicht erwarten. Ausserdem ist die Mühle »Made in Germany«.

Kurzes Video-Portrait der CM 800

Technische Details

Hersteller: »Gebr. Graef«, Arnsberg / Nordrhein-Westfalen (Deutschland)
Name der Kaffeemühle: »CM 800«
Steuerung der Kaffeemühle: durch den Ein-Ausschalter oder durch eine Automatik (d.h. der Kaffee wird gemahlen, so lange Sie den Siebträger in die Siebträger-Halterung einsetzen)
Typus der Kaffeemühle: »Grind on demand« (Direktmahler), das heisst: Sie mahlen jede Portion frisch und direkt in den Siebträger; Sie können den Kaffee auch in den mitgelieferten Kaffeebehälter mahlen – aber nur, um ihn anschließend sofort zu verwenden; von Mahlen auf Vorrat ist abzuraten, da gemahlener Kaffee binnen kurzer Zeit seinen Geschmack verliert bzw. ändert
Maße: Tiefe: 23 cm / Breite: 13,5 cm / Höhe: 39,7 cm
Mahlwerk: Kegelmahlwerk
Mahlwerk Material: Edelstahl
Besonderheit: Antistatik-Einsatz
Einstellung des Mahlgrades: auf zweifache Weise: (1.) händisch am oberen Einstellkragen mit 40 Mahlgradeinstellungen (2.) händisch im oberen Mahlwerk zur Feinjustierung
Bohnenbehälter: abnehmbar; verschliessbar mit Schiebeverschluss
Bohnenbehälter Fassungsvermögen: 0,35 kg
Bohnenbehälter Material: Kunststoff, transparent / Deckel Kunststoff, schwarz
Korpus Material: Aluminium, silber lackiert
Motorleistung: 128 Watt
Spannung: 230 Volt
Gesamtgewicht: 2,63 kg
Frequenz: 50 Hertz
Garantie: 24 Monate
Hergestellt in: Deutschland
Lieferumfang: 1 Kaffeemühle / Kaffeebehälter mit Staubdeckel / Kaffeebohnenbehälter mit Staubdeckel, verschließbar / Siebträgerhalter Ø ca. 60 mm / Siebträgerhalter Ø ca. 70 mm / Ablage-Gummimatte / Reinigungsbürste / Bedienungsanleitung

Online verfügbare Dokumente

Folgende Manuals bzw. Dokumente können Sie direkt hier downloaden:
* Datenblatt der Graef »CM 800«
* Bedienungsanleitung der Graef »CM 800«
* Feineinstellung des oberen Mahlwerks der Graef »CM 800«
* Das obere Mahlwerk der Graef »CM 800« zerlegen und wieder zusammenbauen

Frisch gemahlen schmeckt am besten

Wie gut Sie Ihren Espresso oder Filterkaffee hinbekommen, hängt u.v.a. davon ab, ob Sie vorgemahlenen Kaffee verwenden oder die Kaffeebohnen unmittelbar vor der Zubereitung mahlen. Tasse für Tasse. Aufwendig, wir wissen es; und erfordert eine weitere Maschine (als würden in unseren Küchen nicht schon genug herumstehen). Wir bieten Ihnen daher auch an, Ihre Kaffees punktgenau zu mahlen und aromaschonend zu verpacken.
Das ändert aber nichts daran, dass frisch gemahlener Kaffee einfach bessere Resultate bringt. Die Frage lautet also: Bequemlichkeit oder Perfektion? Es gibt gute Gründe für beiden Positionen. Hier wollen wir all jenen eine Entscheidungshilfe geben, die die Sache selber in die Hand nehmen wollen.

Von der Kunst, Bohnen passend klein zu kriegen

Es gibt jede Menge hochwertiger Kaffeemühlen, keine Frage. Um Ihnen langes Suchen zu ersparen, verfahren wir hier wie bei den Espresso-Maschinen, kürzen die Sache ab und legen Ihnen genau drei professionelle Kaffeemühlen für Zuhause bzw. fürs Büro ans Herz:
* die »Graef CM 800« für den Einsteiger zuhause
* die »Mahlkönig Vario Home (Neue Version)«, die Profi-Kaffeemühle für zuhause, und
* die »Mazzer Mini Electronic mod. A«, die italienische Klassikerin im gehobenen Preissegment.
Der einfache Grund für unsere Empfehlungen: Die drei Hersteller geniessen einen hervorragenden Ruf, wir haben die drei Maschinen längere Zeit persönlich getestet und können nur das Beste berichten. Die drei Maschinen haben, was Sie als anspruchsvoller Kaffeeliebhaber brauchen: Sie
* mahlen die Bohnen langsam, ohne grosse Wärmeentwicklung, also sehr schonend und bewahren damit deren Aromen
* liefern homogenes, also gleichmässig vermahlenes Kaffeemehl (nur so können die Aromen extrahiert werden und der Espresso bekommt die begehrte Crema)
* haben ein hochwertiges Innleben, das heisst: Sie verfügen alle beide über ein Kegelmahlwerk bzw. ein Scheibenmahlwerk aus langlebigen Materialien
* sehen jede auf ihre Weise elegant aus
* sind solide verarbeitet
* erlauben es, den Mahlgrad Ihres Kaffees stufenlos bzw. in kleinen, feinen Abstufungen einzustellen und das auf einfache Weise.

Die Einsteiger-Kaffeemühle für zuhause

Es gibt freilich Unterschiede zwischen unseren Kaffeemühlen. Die Graef »CM 800« ist jene, die mit einem Kegelmahlwerk ausgerüstet ist. Der Profi bevorzugt eindeutig Scheibenmahlwerke, da diese besonders langsam und daher schonend den Kaffee mahlen. Je langsamer eine Mühle mahlt, desto weniger Wärme entsteht dabei, die wiederum den Geschmack des Kaffees beeinflussen kann.
Doch sowohl der Hersteller als auch verschiedene Produkttests versichern, dass die Gebr. Graef eine Maschine gebaut haben, die das annähernd so gut hinbekommt wie die teuren Maschinen.
Weiterer Trumpf der günstigen Graef: Sie ist solide verarbeitet (Aluminiumgehäuse), hat eine Siebträger-Halterung und verfügt über 40 verschiedene Mahlgrade. Mag überzogen klingen – aber wenn Sie sich vom Türkischen bis hin zum French Press alle Optionen offen halten wollen, sind Sie mit dieser Maschine bestens bedient.

Auf der Suche nach dem idealen Espresso

Nicht nur der Zeitpunkt des Kaffeemahlens spielt eine wichtige Rolle bei der Kaffee-Zubereitung. Noch viel wichtiger ist es, wie fein Sie ihn mahlen; ja, manche Kaffeekenner sagen, der Mahlgrad sei das wichtigste Kriterium, den perfekten Espresso zu schaffen. Beantworten lässt sich die Frage nur, wenn Sie wissen, wie Sie Ihren Kaffee zubereiten wollen. Espresso? Mokka? Filter? French Press? Grundsätzlich gilt:
* Für die Espresso-Maschine brauchen Sie fein gemahlenes Kaffeemehl (so dass einzelne winzige Kaffeeteilchen noch spürbar sind).
* Für den Mokka, also den Espresso-Kocher für den Herd, brauchen Sie etwas weniger fein gemahlenes Kaffeemehl als für den Espresso.
* Für den Filterkaffee etwas gröberes Kaffeemehl (mit klar sichtbaren Kaffeeteilchen).
* Und für die French Press noch etwas gröberes Kaffeemehl (Konsistenz wie Gries).
Das sind Richtwerte. Wie genau Sie nun Ihren Kaffees jeweils mahlen, hängt von der konkreten Beschaffenheit Ihrer Kaffee-Maschinen ebenso ab wie von den konkreten Bohnen, die Sie verwenden. Das ist Feinarbeit und nur von Fall zu Fall zu entscheiden. Im folgenden ein paar Erklärungen, was sich beim Kaffeemachen vor Ihren Augen abspielt, und was das mit dem Mahlgrad der Bohnen zu tun hat.

Mahlgrad + Brühdauer = Aroma

Um zu verstehen, was beim Kaffeemachen passiert, zwei kleine Hinweise: Ausschlagebend für den Geschmack Ihres Kaffees sind die Feinheit der Mahlung und die Zeit, die das heisse Wasser hat, die Aromen zu extrahieren.
Feinheit der Mahlung: Je feiner – desto mehr Oberfläche und Aromen. Fein gemahlener Kaffee bietet dem Wasser eine grosse Oberfläche, weshalb viele Aromastoffe extrahiert werden; grob gemahlener Kaffee hingegen gibt sich verschlossener.
Dauer des Aufbrühens Je länger - desto mehr Aromen. So drückt zum Beispiel die Espresso-Maschine das heisse Wasser binnen einer Viertelminute durchs Kaffeemehl; die Kontaktzeit zwischen Kaffee und Wasser ist also recht kurz, weshalb das Kaffeemehl sehr fein gemahlen werden muss. Beim Filterkaffee hingegen dauert die Sache etwa viermal so lange, weshalb die Mahlung gröber sein kann bzw. muss; und in der French Press schliesslich kommt das heisse Wasser nochmal doppelt so lange mit dem Kaffeemehl in Berührung, daher nur grob mahlen.

Mahlgrad + Tamper = ebenfalls Aroma

Weil Sie nun schon so lange durchgehalten haben, werden Sie unseren abschliessenden Hinweis auch noch verkraften: Auch die Heftigkeit, mit der Sie das Kaffeemehl in den Hand-Kaffeefilter bzw. in den Siebträger Ihrer Espresso-Maschine drücken, hat Auswirkung auf den Kaffee-Geschmack. Drücken Sie das fein gemahlene Espresso-Kaffeemehl sehr stark in den Hand-Kaffeefilter bzw. Siebträger, dann machen Sie es dem Wasser noch schwerer, durchzukommen – und extrahieren auf diese Weise noch mehr Aromen. Daher gilt die Faustregel: je feiner gemahlen, umso lockerer andrücken. Details zu dieser Frage finden Sie in den Informationen zu unserem Tamper.

Robben Sie sich ans Ideal Grad für Grad heran

Halt, nicht verzweifeln. Probieren Sie einfach herum. Mahlen Sie den Kaffee mal feiner und drücken ihn weniger stark in den Siebträger, das nächstemal andersherum – kosten Sie das Ergebnis, schütten Sie es weg, geniessen Sie es, machen Sie ganz anders weiter, laden Sie Freundinnen und Freunde ein, machen Sie ein Spielchen draus. So wird nicht nur eines Tages der prefekte Espresso oder Filterkaffee auf Ihrem Tisch stehen, sondern auch noch der Fundus jener Anekdoten erweitert, die Sie beim nächsten Abendessen erzählen können. »Weisst du noch, als wir ...« – »Ja, wir wissen es ...«

Gebr. Graef GmbH & Co. KG

Kundenbewertungen für http://shop.mokaconsorten.com
298 Bewertungen: 4,9 von 5,0 Sternen